PCP, Lindan u.w. Pestizide

Pentachlorphenol und Lindan sind unrühmliche Beispiele der in den 70er und 80er Jahren zumeist sinnlosen Anwendung krebserzeugenden Wirkstoffe im Innenraum mit insektizider und fungizider Wirkung.

 

Bei großflächiger Verwendung PCP-haltiger Lasuren (Xyladecor, Xylamon, Sadolin usw.) sind heute nur selten Raumluftbelastungen oberhalb des Vorsorgerichtwerts anzutreffen. Es besteht bei hohen Wirkstoffgehalten und großen Flächenanteilen aber eine Dioxinproblematik aufgrund von Verunreinigungen der techn. Produkte.   

 

Permethrin dient in Wollteppichen als Mottenschutzmittel und als Schädlingsbekämpfungsmittel. Andere Holzschutzmittel wie Dichlofluanid, Furmecyclox, DDT u.v.a.m. haben wegen ihrer geringeren Flüchtigkeit weniger Bedeutung hinsichtlich der sich einstellenden Raumluftkonzentrationen. Schwerflüchtige Kontaminanten liegen staubgebunden vor.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum © Sachverständigenbüro Dr. Blessing